Dieses Treffen wurde 2014 erstmalig in der Kulturscheune in Ermetzhof (Marktbergel) durchgeführt.

An drei Tagen fanden unter dem Motto „... nicht nur Neues, auch Altes muss gepflegt werden...“ insgesamt 13 Konzerte statt.
Es waren Sänger und Musikgruppen eingeladen, die sich dem traditionellen Musizieren (Einheit von Liedtext, Melodie, Instrumentarium und Musizierstil) verschrieben haben.

Dr. Sepp Gmasz als renommierter österreichischer Balladenforscher und Volkskundler, Autor eines Standardwerkes über burgenländische Balladen und -sänger, selbst versierter Balladensänger und einer der österreichischen Drehleierpioniere war einer der Vortragenden.

 

 

Video Sepp Gmasz