EU-Projekt "Volksmusik für alle" wurde genehmigt!

Laufzeit: 1. März 2017 bis 29. Feber 2020

LAG (Region): Südburgenland

Inhaltliche Leitung: Karin Ritter

Schwerpunkte

  • Onlinestellen von Volksmusiknoten
  • Volksmusik in Kindergärten
  • Instrumentalunterricht für Menschen mit besonderen Bedürfnissen
  • Gründung von Volksmusikensembles

Schwerpunkt: Onlinestellen von Volksmusiknoten

Ausgangslage:  

Das Burgenländische Volksliedwerk verfügt über ein Archiv von über 15.000 Handschriften.

Die volksmusikalische Sammlung besteht aus Instrumentalstücken, Volksliedern, Kinderreimen, Kinderspielen, Brauchtumsaufzeichnungen und Märchen und Sagen.
Ein reiches kulturelles Erbe, das in die Gegenwart sehr wenig Eingang findet.
Volksmusik ist in den burgenländischen Musikschulen kein Thema, und leider finden sich auch in der bunten Musikszene kaum Gruppen, die Volksmusik darbieten.
Interessenten haben zudem schwer Zugriff zu volkmusikalischen Stücken: Es mangelt an regelmäßigen Publikationen durch das Volksliedwerk, dem sowohl in finanzieller Hinsicht, als auch im Hinblick auf die Arbeitskapazität die nötigen Ressourcen fehlen.
Und wer eigenständige das Keller-Archiv studiert, stellt bald fest, dass die Handschriften oft schwer lesbar sind. Die Noten stammen meist von Kapellmeistern, die im Notenschreiben nicht sehr geübt waren und viele Notationsfehler machten. Zusätzlich erschweren die in Kurrentschrift verfassten Liedtexte die Lesbarkeit.
Auch das Alter der Handschriften (100 Jahre und mehr) macht die Auseinandersetzung mit Volksmusik zu keiner gängigen Aufgabe. Viele Blätter befinden sich in einem sehr schlechten Zustand, wodurch sich auch häufiges Kopieren oder Scannen negativ auf das schon brüchige Papier auswirkt.
Viele Faktoren also, die der reichen burgenländischen Volksmusiktraditionen derzeit den Eingang ins heutige Musikgeschehen erschweren.

Ziel:

Ziel ist es, burgenländische Volksmusik in zeitgemäßer Form, für alle jederzeit abrufbar, aufzubereiten und verstärkt ins gegenwärtige Musikleben einzuflechten.

Maßnahmen:

Jährliche Aufbereitung eines Volksmusik- Themenschwerpunkts                                           

  • 1.  Jahr Instrumentalstücke
  • 2. Jahr Volkslieder
  • 3. Jahr Kinderspiele
Im Rahmen der Umsetzung werden folgende Arbeitsschritte durchgeführt:
  • Archivrecherche und Scannen der Original-Handschriften                                                   
  • Transkription der Handschriften in ein zeitgemäßes Notenschreibprogramm
  • Praktisches Erarbeiten der Kinderspiele mit Kindergruppen
  • Erstellung von zeitgemäßen und nachvollziehbaren Spielbeschreibungen                         
  • Veröffentlichung der Original-Handschriften und transkribierten Noten (Gegenüberstellung), sowie der Spielbeschreibungen von Kinderspielen im Rahmen der Webseite des Burgenländischen Volksliedwerks. www.burgenland.volksliedwerk.at

Schwerpunkt: Volksmusik in Kindergärten

Die volksmusikalische Arbeit mit Kindern jeden Alters ist eines unserer wichtigsten Aufgabengebiete.

Ein wichtiger Schwerpunkt im Projekt "Volksmusik für alle" ist die Vermittlung in Kindergärten

Ausgangslage:

In der traditionellen volksmusikalische Literatur findet sich eine große Vielfalt an Kinderliedern, Singtänzen, Singspielen, Bewegungsspielen und Reimen, die den Kriterien der modernen elementaren Musikpädagogik durchaus entsprechen. Diese werden in der pädagogischen Praxis derzeit kaum verwendet.

Maßnahmen:

In den nächsten drei Schuljahren - beginnend im September 2017 -  bieten wir den Kindergärten des Südburgenlandes kostenlose volksmusikalische Jahresprojekte an. Einmal in der Woche, das gesamte Schuljahr hindurch, arbeitet eine/r unserer ReferentInnen mit den Kindern ganzheitlich zum Thema Volksmusik.

Schwerpunkt: Instrumentalunterricht für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Ausgangslage

Nach der Potsdamer Erklärung 2014 muss Inklusion auch im Instrumentalunterricht ein Thema sein. Die Realität sieht derzeit anders aus! Da immer mehr SchülerInnen in den Musikschulunterricht drängen, bleibt kein Platz und keine Zeit für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Weiters fehlen diesen Personen meistens die finanziellen Mittel für Unterricht und Instrument und mangels Fahrgelegenheit oder wegen schwerwiegender körperlicher Mängel ist der Besuch außerhalb der Institution nicht möglich.

Maßnahmen

Im Projekt "Volksmusik für alle" wollen wir im Südburgenland ganz besonders diesen Menschen die Möglichkeit geben, ein Instrument zu erlernen und planen dazu folgende Umsetzung:

  • Kontaktaufnahme mit Betreuungseinrichtungen und Ausloten der Interessenslage
  • Organisation von Leihinstrumenten: Da anzunehmen ist, dass kaum oder gar keine geeigneten Instrumente vorhanden sind, starten wir einen Aufruf über Zeitungen und öffentliche Medien, uns, bzw. den SchülerInnen diese leihweise zu überlassen. Geeignete Vorlagen für Leihverträge sind in Arbeit.
  • Organisation der Unterrichtseinheiten mit gut ausgebildeten Musikpädagogen für Menschen mit Beeinträchtigung in der jeweiligen Betreuungseinrichtung.
  • Langfristig ist unsere Vision die Gründung des einen oder anderen Ensembles!

Schwerpunkt: Gründung von Volksmusikensembles

Ausgangslage:

Das Burgenländische Volksliedwerk ist im Haus der Volkskultur beheimatet, einem volkskulturellen Veranstaltungszentrum im südburgenländischen Ort Oberschützen.

Immer wieder sind wir für unsere eigenen Veranstaltungen, aber auch für Interessenten, die ihre Anfrage an uns richten, auf der Suche nach Volksmusikgruppen für Konzerte, Bälle und sonstige Auftritte. Davon gibt es im Burgenland nur eine Handvoll, die meisten sind im Norden beheimatet. Weit größer ist der Anteil an Musikgruppen, die volkstümliche Musik anbieten. Um diesem Trend zu begegnen, arbeiten wir verstärkt an der Gründung von Volksmusikgruppen.

Maßnahmen:

In Zusammenarbeit mit den MusiklehrerInnen der Volksmusikschule mit allen Sinnen wird vor allem bei der Jugend Aufbauarbeit geleistet.

Konkrete Schritte sind:

  • Motivation von jungen Musiker/innen für das Spielen von Volksmusik
  • Weitergabe des musikalischen Handwerks durch erfahrene Musikant/innen
  • Bereitstellung von geeignetem Notenmaterial für verschiedene Besetzungen