Projektschwerpunkt

Instrumentalunterricht für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

 

Ausgangslage

Nach der Potsdamer Erklärung 2014 muss Inklusion auch im Instrumentalunterricht ein Thema sein. Die Realität sieht leider anders aus! Da immer mehr SchülerInnen in den Musikschulunterreicht drängen, bleibt kein Platz und keine Zeit für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Weiters fehlen diesen Personen meistens die finanziellen Mittel für Unterricht und Instrument und mangels Fahrgelegenheit oder wegen schwerwiegender körperlicher Mängel ist der Besuch außerhalb der Institution nicht möglich.

Maßnahmen

Im Projekt "Volksmusik für alle" wollen wir im Südburgenland ganz besonders diesen Menschen die Möglichkeit geben, ein Instrument zu erlernen und planen dazu folgende Umsetzung:

Kontaktaufnahme mit Behinderteninstitutionen, Ausloten der Interessenslage

Da anzunehmen ist, dass kaum oder gar keine geeigneten Instrumente vorhanden sind, starten wir einen Aufruf über Zeitungen und öffentliche Medien uns, bzw. den SchülerInnen diese leihweise zu überlassen. Geeignete Vorlagen für Leihverträge sind in Arbeit.

Seit einiger Zeit arbeitet das Burgenländische Volksliedwerk mit etlichen bestausgebildeten MusiklehrerInnen zusammen, die im Musikschulwerk Burgenland keine Anstellung finden, weil es keine freien Stellen gibt. Dieses große Potential an hochmotivierten PädagogInnen liegt uns sehr am Herzen. Im Instrumentalunterricht von Menschen mit Handicap finden sie ein Arbeitsgebiet, das neben fachlichem Können auch große Anforderungen an ihre Sozialkompetenz stellen wird.

Der Unterricht kann in der Einrichtung stattfinden, in der die Menschen untergebracht sind.

Langfristig ist unsere Vision die Gründung des einen oder anderen Ensembles!

zurück