Rückblick 38. Burgenländische Musikantenwoche

Dagmar Schönfeldinger (dagmar) on 07 Aug 2019

Knapp 90 Musikantinnen und Musikanten erlebten mit 14 Referentinnen und Referenten eine Woche voll Freude an der Volksmusik auf der Burg Lockenhaus.

Knapp 90 Musikantinnen und Musikanten erlebten mit 14 Referentinnen und Referenten eine Woche voll Freude an der Volksmusik auf der Burg Lockenhaus.

Im Zeitraum von 28.07-02.08.2019 fand die 38. Burgenländische Musikantenwoche auf Burg Lockenhaus statt.

Die knapp 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersgruppen wurden von 14 erfahrenen Referentinnen und Referenten unterrichtet, mit dem Ziel, die reichhaltige volksmusikalische Tradition des Burgenlands ins Heute und Morgen zu Tragen.

Innerhalb dieser vom Burgenländischen Volksliedwerk veranstalteten Fortbildungs-Woche wurden täglich gemeinsam Volkslieder gesungen, Volkstänze getanzt und Volksmusik geprobt und aufgespielt. Abends, nach dem Kursprogramm, ging es je nach Lust und Laune weiter: Es wurde im Husarenstüberl zum Tanz aufgespielt, die lauen Sommerabende im Innenhof der Burg mit ihrem ganz besonderen Flair genossen, Lieder und Jodler angestimmt - früher oder später machten sich dann alle Musikantinnen und Musikanten mit der einen oder anderen schönen Melodie im Ohr auf den Weg ins Burghotel, um sich für den nächsten Tag voll Musik auszuschlafen.

An einem Abend der Musikantenwoche wurde den Musikantinnen und Musikanten von Mag. art. Katharina Pecher-Havers, PhD und Cornelia Mayer die Zither in Wiener Stimmung, welche 2017 in das nationale Verzeichnis der UNESCO eingetragen worden war, eindrucksvoll im Rahmen eines verbalen und musikalischen Vortrags präsentiert und im Anschluss zum ausprobieren eingeladen.

Darüber hinaus wurde noch ein Ausflug nach Piringsdorf unternommen, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der sonnigen Terrasse der Gastwirtschaft Schnabl die Handwerkskunst des Korbflechtens ("Simperlflechten") erleben, und den einzigartigen Dialekt der Sprachinsel Piringsdorf kennenlernen konnten. Im Anschluss an die Geschichten in "Piringerisch" und die kurze Vorstellung des Piringsdorfer Wörterbuchs wurden gemeinsam mit einigen Damen aus Piringsdorf alte "Piringer Lieder" gesungen, aufgespielt und getanzt.

Ein weiterer Höhepunkt der Musikantenwoche und eine große Ehre für alle Beteiligten war der Besuch des Kulturreferenten und Landeshauptmanns Mag. Hans Peter Doskozil, welchem die neue Notenmappe des Volksliedwerks, die von der Kulturabteilung des Landes mitfinanziert wurde, überreicht und Teile daraus musikalisch präsentiert wurde: Die "10 burgenländischen Tanzstückl für Streich und Blech" aus dem Burgenländischen Volksliedarchiv ausgewählt und bearbeitet von Stefan Ebner.
Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und den persönlichen Besuch auf Burg Lockenhaus!

Weitere Bilder finden Sie hier:

Pressebericht: https://www.prima-magazin.at/dies-das/musikanten-spielen-auf-burg-lockenhaus-auf/?fbclid=IwAR1sjNmkgEN-ksmDd-uDMIguaOxM-ZMZ3pLb-4UDzhcVCLM9C8ZjC1PuqSw

 

Back